Über mich

Ich heiße Boris Kartheuser, stamme aus der Eifel und arbeite als investigativer Journalist für Politmagazine und Rechercheredaktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie für überregionale Zeitungen und Nachrichtenmagazine (ARD, ZDF, SRF, ZEIT, Süddeutsche Zeitung etc.).

Meine Spezialthemen sind Extremismus, Überwachung, Korruption und Lobbyismus.

Darüber hinaus arbeite ich seit vielen Jahren als Dozent für investigative Onlinerecherche und Fact checking. Ich unterrichte unter anderem bei Spiegel, ZEIT und ARD sowie an Journalismusschulen und Universitäten im In- und Ausland.

Ich bin unabhängig und unterliege keiner Beeinflussung durch staatliche Stellen oder Unternehmen. Das kann man auch daran sehen, dass ich seit vielen Jahren das unrechtmäßige Vorgehen von Regierungsstellen offenlege.

So habe ich mehrere Jahren lang auf eigenes Risiko das deutsche Bundesinnenministerium und das Bundeswirtschaftsministerium auf die Herausgabe von Auskünften zum Thema Überwachung verklagt.

Andere Recherchen haben dazu beigetragen, dass Daniela Banati, damals Vorsitzende des EFSA-Verwaltungsrats, wegen Interessenkonflikten zurücktreten musste. Die EFSA ist die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit.

Ich habe auch keine Probleme damit, konkrete Missstände im eigenen Berufsstand anzuprangern. So habe ich mehrere Beiträge über das Fehlverhalten von Kollegen verfasst. Wer mir also mit „Lügenpresse“ oder ähnlich undifferenzierten Kommentaren kommt, der läuft ins Leere.